Gemeinsam – statt – gewaltsam!

Gestern „Stopp-Tag“ an der Lilli-Martius-Schule

Ergebnisse

Gestern hieß es wieder „Stopp!“. Die Lilli-Martius-Schule führte nunmehr zum 10. Mal den Projekttag zur Gewaltprävention durch. Die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 1-6 arbeiteten mit ihren Klassenlehrer/-innen auf vielfältige Weise zu den Themen Gewalt, Abgrenzung und Gewaltprävention.
Unterstützt wurden die Lehrkräfte hierbei von verschiedenen Anbietern: Alle Turnhallen des Schulzentrums waren an diesem Tag voll ausgelastet und die Kinder und Jugendlichen trainierten mit ausgewählten Übungen zum Thema Selbstwahrnehmung und Selbstbehauptung. Langfristig sollen die Kinder die Fähigkeit entwickeln, Konflikte frühzeitig zu erkennen und in Konfliktsituationen angemessen zu (re-)agieren.
Die verschiedenen Sportangebote waren kostenfrei und als praktisches Kennenlernangebot gedacht: Victor Rochow (Stark durchs Leben), Veit Boksch (Trainer Wing Chun, Dojo für Kampfkunst), Claus Bruß und Max Moltrecht (Trainier für Ju Chun Do / Jiu Jitsu, Dojo für Kampfkunst: EnergySportsKarate Kiel e.V.) unterstützten die Lehrkräfte mit ihrem Einsatz.
Auch die Schulsozialarbeiter Nazey Toprak und Thorben Mielke führten praktische Übungen zur Stärkung der Selbst- und Sozialkompetenz durch.
Auch in den anderen Stunden des Vormittags beschäftigten sich die Schüler/-innen mit dem Thema „gemeinsam statt gewaltsam“ unter Anleitung der Lehrkräfte. Unter anderem wurden Friedenstauben gebastelt, mit deren Symbolik sich die Schüler auseinandersetzten und die anschließend das Gebäude zierten.
In einer gemeinsamen Abschlussveranstaltung auf dem Schulhof wurde das extra für diesen Tag einstudierte „Stopp-Lied“ uraufgeführt.

Ergebnisse