Schulsozialarbeit

Wir legen an der LMS großen Wert auf ein gesundes soziales Miteinander und sind froh, dass wir bei unseren Bemühungen auf zwei eigene Schulsozialpädagogen zählen können.

Frau Nazey Toprak und Herr Thorben Mielke sind die Ansprechpartner für alle Fragen rund um die Schulgemeinschaft und arbeiten eng mit bestehenden Helfersystemen zusammen (Beratungslehrkräfte, ASD, Einrichtungen im Stadtteil etc. ). Die Schule als Lernort und Lebensraum soll so gestaltet werden, dass unsere Schülerinnen und Schüler unter Berücksichtigung ihrer individuellen Lebenslagen Ihren Platz finden und ihr Potenzial entfalten können.

Angebote Schulsozialarbeit

Die Schulsozialarbeit ist ein Angebot für alle Schülerinnen- und Schüler und ihre Familien. Sie stellt ein Bindeglied zwischen Schule und Jugendhilfe dar. Das Ziel dieser Arbeit ist, ein respektvolles Miteinander im Schulleben zu fördern - in der gesamten Schulgemeinschaft wie auch in den einzelnen Klassen und Gruppen.

Ebenfalls stehen wir den Schülerinnen und Schülern, Eltern und auch den Lehrkräften im Einzelfall beratend zur Seite, wenn es zu Konflikten und Krisen kommt und beraten hinsichtlich alternativer Lösungsansätze.

Unsere Arbeit orientiert sich immer an der Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen und stärkt sie bei der Entfaltung ihrer persönlichen Ressourcen hin zu Selbständigkeit, Eigenverantwortung und dem Ausbau der sozialen Kompetenz.

Die Angebote der Schulsozialarbeit sind:

  • präventive Beratung und Begleitung von Schülern, Eltern und Lehrern
  • Begleitung bei Konflikten und Krisen (z.B. in Schule, Familie, Freundeskreis)
  • Stärkung der individuellen Ressourcen
  • aufsuchende, niedrigschwellige Sozialarbeit (Sozialraum, Elternarbeit, stadtteilorientiert)
  • Vermittlung von Angeboten der Kinder- und Jugendhilfe
  • Präventionsprojekte mit Klassen zu verschiedenen Themen ihrer Lebenswelt (Toleranz, Sucht, Gewaltfreiheit, Internet, Aufklärung und Mobbing)
  • Bedarfsorientierte Klasseneinheiten
  • Zusammenarbeit mit dem Kollegium, freien Trägern, Ämtern (Teilnahme am Fallforum), Beratungsstellen und Freizeiteinrichtungen
  • Engagement in verschiedenen Gremien des Sozialraumes (Stadtteilkonferenzen, Jugendtreffs)

Hinweise zum Angebot

Bei Fragen und Problemen sind wir unmittelbar für Schüler/innen, Lehrern und Eltern ansprechbar und zwar jeden Tag von 8:00 – 16:00 Uhr.

Zusätzlich können telefonisch Gesprächstermine mit uns vereinbart werden unter folgender Telefonnummer 0431/60069171 (Anrufbeantworter).

Alle Beratungsgespräche finden freiwillig statt und unterliegen grundsätzlich der Schweigepflicht.